⇦ Back to Motiverende gespreksvoering

In diesem Kapitel werden die vier Grundprinzipien der Motivierenden Gesprächsführung vorgestellt. Es wird erläutert, wie diese Prinzipien angewendet werden können, um Veränderungen bei den Gesprächspartnern zu fördern.

Prinzip 1: Empathie zeigen

Das erste Prinzip der Motivierenden Gesprächsführung ist Empathie zeigen. Hierbei geht es darum, sich in die Lage des Gesprächspartners zu versetzen und seine Perspektive zu verstehen. Durch aktives Zuhören und offene Fragen kann man seine Empathie zeigen und eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen.

Prinzip 2: Entwicklung von Diskrepanz

Das zweite Prinzip ist die Entwicklung von Diskrepanz. Hierbei geht es darum, dem Gesprächspartner bewusst zu machen, dass es eine Diskrepanz zwischen seinem Verhalten und seinen Zielen gibt. Durch gezielte Fragen kann man den Gesprächspartner dazu bringen, über seine Ziele und Werte nachzudenken und sich bewusst zu werden, dass sein Verhalten nicht mit diesen übereinstimmt.

Prinzip 3: Widerstand akzeptieren

Das dritte Prinzip ist das Akzeptieren von Widerstand. Hierbei geht es darum, den Widerstand des Gesprächspartners nicht als Hindernis zu sehen, sondern als normalen Teil des Veränderungsprozesses. Durch Akzeptanz und Verständnis kann man den Widerstand des Gesprächspartners verringern und ihn dazu bringen, offener für Veränderungen zu sein.

Prinzip 4: Selbstwirksamkeit fördern

Das vierte Prinzip ist die Förderung von Selbstwirksamkeit. Hierbei geht es darum, dem Gesprächspartner das Gefühl zu geben, dass er selbst in der Lage ist, Veränderungen herbeizuführen. Durch Lob und Anerkennung kann man das Selbstvertrauen des Gesprächspartners stärken und ihn dazu motivieren, Veränderungen anzustreben.

Zusammenfassung

Die Motivierende Gesprächsführung basiert auf vier Grundprinzipien: Empathie zeigen, Entwicklung von Diskrepanz, Akzeptieren von Widerstand und Förderung von Selbstwirksamkeit. Durch die Anwendung dieser Prinzipien kann man Veränderungen bei den Gesprächspartnern fördern und sie dazu motivieren, ihr Verhalten zu ändern.

Anwendung in der Praxis

Die Motivierende Gesprächsführung wird in vielen Bereichen eingesetzt, wie zum Beispiel in der Suchttherapie, der Ernährungsberatung oder der psychologischen Beratung. Durch die Anwendung der vier Grundprinzipien kann man den Gesprächspartner dazu bringen, Veränderungen anzustreben und seine Ziele zu erreichen.


Now let's see if you've learned something...


⇦ 1. Einführung in die Motivierende Gesprächsführung 3. Die Bedeutung von offenen Fragen und aktives Zuhören ⇨